Wie gut schützt freie Antivirus-Hardware wirklich?

Eine gute Sicherheitssoftware für den PC oder den Laptop sollen die Anwender vor Datenklau schützen. Kostenlose Software Angebote gibt es reichlich auf dem Markt. Doch sind diese auch wirklich gut? Reichen diese Programme aus, um den Computer rundum schützen zu können?

Grundsätzlich kann man nicht nur seinen Computer, sondern zugleich auch seine eigenen Daten schützen. Es ist schließlich die Aufgabe des Sicherheitsprogramms, die unerwünschten Eindringlinge zu sperren. Es gibt viele Bedrohungen, die besonders im Internet lauern, sodass man nicht nur mit Passwortdieben zu tun hat, sondern auch mit Hackern, welche die Festplatte angreifen und auch alle anderen Programme auf dem PC. Sobald die freien Antiviren einen solchen Schädling finden, kann man diese auch bekämpfen. Es gibt daher eine Reihe an Anbietern, welche eine cloud basierende Datenanalyse machen. Gerade in dem Bereich gibt es schließlich auch eine Menge Viren, die man beachten muss. Generell kann eine Cloud auf dem PC die Schädlinge schon erkennen. Allerdings können sie den ein oder anderen Rechner schon überfordern.

Mehr als 40 000 Schadprogramme im Test

Fakt ist, das es bislang tausende von Programmen gibt, mit denen man arbeiten kann. Für den privaten Gebrauch reichen diese meistens vollkommen aus. Es gibt rund 40 000 Angreifer, die sich derzeit im Internet tummeln und die auf die Rechner zugreifen können. Es ist daher sehr wichtig, dass man auch in den Tiefen des Internets fischt, was viele Datenschutzbeauftragte ebenfalls mitteilten. Hacker greifen immer gerne vom Internet aus an, sodass auch dort bereits höchste Vorsicht geboten ist.

Die zahlreichen freien Programme für Windows und Mac

Es brauchte einfach jeder ein passendes Schutzprogramm. Ob dieses nun für Windows gedacht ist oder aber auch für den Mac Computer. Gerade bei den Besitzern von Apple Rechnern sollte man schon schauen, dass man eine gute Sicherheit bekommt und sich vor dem Datenklau schützen kann. Für die Windows Rechner hingegen gibt es eine Reihe an freien Antiviren, die sehr gut geeignet sind und einen idealen Schutz bieten können. Es ist den meisten Kunden schließlich wichtig, dass nicht nur eine hohe Sicherheit angeboten wird, sondern zugleich eine günstige Variante. Die Gratis Versionen sprechen daher eine Reihe an Kunden an und sind dementsprechend schon sehr gut ausgereift.

Das Vertrauen muss stimmen

Die Stiftung Warentest hat schon viele dieser Programme geprüft und zugleich festgestellt, dass selbst das Vertrauen auf dem Gebiet stimmen muss. Dementsprechend sollte man sich bereits im Vorfeld über die Erfahrungen anderer informieren oder zugleich schauen, welche Testsieger auf dem Markt sind. Das Schutzprogramm soll schließlich auch die persönlichen Daten sicher schützen, die man selbst jedoch gut bewahren sollte. Es kann zu erheblichen Schäden kommen, wenn man sich erst einmal mit dem Datenklau befassen muss. Das ist der Grund, weshalb auch die freien Antiviren gut geeignet sind.